Jedes Jahr im September treffen sich die Master-Ruderer aus Deutschlands Nordosten in Frankfurt zum Rudermarathon, um auf der Oder die besten Doppelvierer auf der Langstrecke zu ermitteln.

Bei besten Wetterbedingungen starteten in diesem Jahr drei Stralsunder Doppelvierer.

Den Anfang machten die Frauen. Barbara Ahlhaus, Silke Leibelt, Arlette Deutsch, Silke Rades mit Steuerfrau Sabine Moche belegten nach 8,8 km hinter den überragenden Ruderinnen vom Spree-Ruderclub Köpenick und einer Jugendmannschaft aus Grünau  einen sehr guten 3. Platz.

Die neu zusammengestellte Mix--Mannschaft mit Franka Heinrich ,Kerstin Dammann, Jana Schröder, Matthias Ahlhaus und Steuerfrau Annette Thom erreichte ebenfalls nach 8,8 km einen hervorragenden 4.Platz . Hierzu muss gesagt werden, dass alle anderen Mix-Boote mit zwei Männern antraten.

 

 

Dann waren die Männer an der Reihe. Christian Loßmann, Stefan Heinrich , Maik Dammann und  Uwe Westphal ebenfalls gesteuert von  Steuerfrau Annette Thom konnten sich auf der langen Strecke von 15,8 km souverän gegen sechs gegnerische Boote durchsetzen und ihren Pokal verteidigen. Besonders beachtlich, da die Männer die 3.älteste Mannschaft von 21 gestarteten waren.

Der Pokal für die beste Vereinsmannschaft ging dieses Jahr an die RG Grünau, Stralsund belegte Platz 2.

Alle Ruderkameraden hoffen auf einen Herbst ohne heftige Stürme und einen milden Winter. Denn obwohl die Sportler wissen, dass die Erfolge im nächsten Jahr vom kontinuierlichen Training auf dem Ergometer und im Kraftraum abhängen - auf dem Wasser ist es eben doch am schönsten.